Abgeschlossene Projekte

Dass das einmalige Giessbach-Ensemble auch heute Besucher aus dem In- und Ausland begeistert, ist alles andere als selbstverständlich. Mit dem Erwerb des Giessbach-Areals war lediglich ein erster Schritt getan. Es folgten mehrere Renovationsetappen, bis die Giessbach-Anlage und das Grandhotel wieder in neuem Glanz erstrahlten. 

All diese Projekte konnten nur dank dem grossen Engagement und der Unterstützung unzähliger Giessbach-Freunde verwirklicht werden. Ihrem beherzten Einsatz ist es zuzuschreiben, dass Giessbach heute zu den bestausgelasteten Hotels der Schweiz gehört

und jedes Jahr über 200‘000 Besuchern und Gästen das Erlebnis einer wohl einzigartigen Symbiose von Natur und Architektur vermittelt.

Ab 1984

Die Wiedereröffnung

Noch vor der Wiedereröffnung 1984 wurden Restaurant und Küche erneuert sowie weitere Arbeiten am Hotel vorgenommen.

 

So gewannen nach und nach die Eingangshalle und das Treppenhaus, die Rezeption, Säle und Salons und sämtliche Gästezimmer ihren besonderen Charme und die ursprüngliche Eleganz zurück.

2002

Totalsanierung und Wiedereröffnung

Eröffnung des neuen Gourmet-Restaurants „Chez Florent“, das heutige „Le Tapis Rouge“, ausgezeichnet mit 14-Gault-Millau-Punkten.

2005

La Belle Batelière

Erneuerung der historischen, durch den Sturm Lothar zerstörten Bootslände „La Belle Batelière“ mit Sitzstufen, Bootsanlegeplätzen und direktem Badezugang zum See.

2006 / 2007

Historisches Kurhaus, heute Personalhaus

 

Teil-Sanierung und Renovation des ehemaligen Kurhauses (heute Personalhaus) und Wiederherstellung seines historischen Erscheinungsbildes von 1875.

2008

Naturschwimmbad

 

Umbau des veralteten Bassins in ein ökologisches Naturschwimmbad.

2008 - 2020

Totalsanierung Standseilbahn

Totalsanierung der hoteleigenen Drahtseilbahn aus dem Jahr 1879. Es handelt sich um die älteste Standseilbahn Europas.

2011 - 2019

Sanierung und Wasserversorgung

Sanierung der Westfassade (Richtung See und Wasserfall) und Sanierung der Zugangsstrasse zum Giessbach, Verbesserung der Beleuchtung.

Giessbach verfügt  über eine eigene Quelle, die seit über 100 Jahren genutzt wird, die am Versiegen war. Um die Wasserversorgung auch weiterhin sicherzustellen, wurde die Quelle saniert. Zudem wurde eine Anlage eingerichtet, um Wasser aus dem Wasserfall aufzubereiten.

2013 - 2015

Beleuchtung des Wasserfalls

Die Beleuchtung der Giessbachfälle hat eine lange Tradition. Bereits im 19. Jahrhundert bot der Wasserfall bei schönem Wetter abends einen fantastischen Anblick, indem die einzelnen Stufen beleuchtet wurden und so in feurigem Schein erstrahlten. 

 

Zu anfangs wurden noch einfache Holzwellen, sogenannte „Wedelen“, verwendet, später wurden bengalische Fackeln eingesetzt. Heute ist die Beleuchtung des Wasserfalls elektrisch betrieben.

Kontaktinformationen

Stiftung Giessbach dem Schweizervolk

Administration
Chemin Dubochet 11
CH-1815 Clarens

info@stiftung-giessbach.ch

Tel: +41 (0)21 964 24 24

Kontoangaben

PC 30-55-3  

IBAN CH07 0900 0000 3000 0055 3

Für den Newsletter anmelden

© 2020 Stiftung Giessbach dem Schweizervolk